Seitenkopf


Rundwanderweg Bitterfelder Ring

Dieser Weg führt Rad- oder Fusswanderer auf einer Strecke von 13 km in das unmittelbare Umland von Bitterfeld.


Ausgehend vom Bahnhof Bitterfeld folgt man der Markierung mit dem gelben Punkt auf weißem Grund. Über die Kreuzung „Stadt Wien“ und die Dessauer Straße durchquert man die Stadt. In der Feldstraße überquert man die Bahnlinie und biegt anschließend nach links ab.
Vor den Toren Bitterfelds kann man nun ein herrliches Feuchtraumbiotop erleben. Der Weg überschreitet kurz vor Muldenstein die Mulde. Vom 120 m hohen Steinberg aus hat man einen guten Blick über die Umgebung. Hier wurde einst Porphyr abgebaut. Wer mag, kann auch noch der Lutherlinde in Muldenstein einen Besuch abstatten.
Die Wanderung führt nun weiter über das Auslaufbauwerk des Muldestausees. Er verbindet Muldenstein mit dem Ort Friedersdorf. Hier liegt auch der Zugang zum Naturlehrpfad „Bergbaufolgelandschaft Muldestausee“, den wir jedoch heute nicht verfolgen wollen.
Von Friedersdorf aus geht es über die Muldewiesen zurück nach Bitterfeld. Man kann aber auch diesen Weg verlassen, die B 100/183 überschreiten und seine Wanderung direkt auf der Uferpromenade des Goitzschesees fortsetzen. Dann gehören aber ein Aufstieg auf den Pegelturm und die Besichtigung der Villa am Bernsteinsee zum unbedingten Programm mit dazu. Nun ist es nicht mehr weit bis Bitterfeld.