Seitenkopf


Wanderung zum Bitterfelder Berg

Wer sagt denn, dass es in Bitterfeld keine Berge gibt?


Der Bitterfelder Berg ist fast 110 Meter hoch und für die 5 km lange
Wanderung einschließlich Auf- und Abstieg muss der Wanderer doch etwas
Kondition mitbringen.



Los geht die Wanderung in Bitterfeld in der Niemegker Straße. Die
Wanderung führt zunächst in die „Grüne Lunge“. Dort findet man dann
auch die Wegmarkierung. Das Schild zeigt einen roten Strich auf weißem
Grund. Der Wanderweg führt nun entlang der Parkstraße. Der Anstieg auf
den Berg erfolgt über einen Treppenstieg.

Oben angekommen findet man eine kleine Schutzhütte vor. Hier beginnt
auch der Rundweg Trotz üppiger Vegetation hat man ab und an einen
schönen Blick über die Stadt Bitterfeld.

Am Rand des Panoramaweges findet man einige Zeugen der Vergangenheit,
wie z.B. einen Bunker und eine ehemalige Flakstellung aus Kriegszeiten.

Am Ende des Panoramaweges kann man entweder den Rundkurs fortsetzen und
erreicht über die A-Linie die Schutzhütte. Ein Abstieg zur Bitterfelder
Glück-Auf-Straße ist ebenfalls möglich.



Der Bitterfelder Berg ist übrigens eine bewaldete Abraumhalde der ehemaligen Kohlengrube Leopold.