Seitenkopf


Schlaitzer Brot

Bäcker Uwe Rasch
Bäcker Uwe Rasch
Quelle: R. Bayer
Solche Brote gibt es nicht überall. Nur in Schlaitz am Muldestausee werden sie 4 bis 5mal im Jahr gebacken.


Extra zu diesem Zweck bauten die Schlaitzer im Jahre 2000 einen historischen Backofen im Zentrum des Dorfes neu auf.


Verantwortlich für das Gelingen des Brotes ist der Bäcker Uwe Rasch.
Mit viel Erfahrung setzt er in der Backstube der Ortsgruppe des Vereins
Dübener Heide e.V. den Teig an. Zu einem echten Ansatz aus Sauerteig
kommt ein Gemisch aus Roggen- und Weizenmehl im Verhältnis 70 : 30.
Konservierungsstoffe und andere chemische Mittelchen haben bei ihm
keine Chance.


Nun hat der Teig in runden Körbchen Zeit zu gehen. Immer 30 1kg-Brote
werden auf einmal in den heißen Backofen geschoben. Schnell bildet sich
bei der hohen Temperatur des Holzfeuers eine schmackhafte Kruste. Nach
etwa 45 Minuten sind die Brote fertig und dürfen nun im Holzregal
auskühlen. Aber nicht lange, denn wenn Backtag in Schlaitz ist, dann
drängen sich viele Käufer um das Backhaus. Und Bäcker Uwe Rasch kommt
dann ganz schön ins Schwitzen.

-> Backofenfest in Schlaitz

 

Galerie : Brot
zum Anzeigen auf die Bilder klicken.

Für eine vergrößerte Darstellung einfach klicken ( 131 ) Für eine vergrößerte Darstellung einfach klicken ( 132 )