Seitenkopf


Das Haus am See


Quelle: R.Bayer
Wer hat schon einmal einen Biber gestreichelt, in ein Wespennest gefasst oder einer Bienenkönigin beim Eier legen zugeschaut?


Ja, wer von einem solchen Erlebnis berichten kann, der kennt mit Sicherheit schon das Haus am See in Schlaitz. Diesen einprägsamen Namen trägt ein Informationszentrum für Umwelt und Naturschutz, das direkt am Muldestausee steht.

Im Mai 1994 wurde diese Lehr-, Bildungs- und Begegnungsstätte unter Trägerschaft des Landkreises Bitterfeld eröffnet. Seitdem bieten die engagierten MitarbeiterInnen interessierten Menschen aller Altersgruppen bemerkenswerte und manchmal auch außergewöhnliche Einblicke in die vielfältige Pflanzen- und Tierwelt der näheren Umgebung. Seit der Auflassung des ehemaligen Braunkohlentagebaues und dessen Flutung zum Muldestausee vor nunmehr 30 Jahren zeigt sich hier zwischen Schlaitz, Pouch und Muldenstein die Natur von einer ihrer schönsten und artenreichsten Seite.

Aber wer hat schon Zeit, Geduld und Erfahrung genug, die Artenvielfalt in der freien Natur gründlich zu studieren. Die Dauerausstellung im Haus am See bietet mit ihren über 70 verschiedenen Tierpräparaten sehr lehrreiche Einblicke vor allem in die heimatliche Fauna. Etliche Stücke der Ausstellung können von den Besuchern auch angefasst werden. So gibt es Felle vom Biber, Fuchs oder Wildschwein zum streicheln. Vogelnester, Federn, Hornissen- und Wespennester sind ebenfalls zum begreifen da.
In einer Schaubeute unter dem Dach des Hauses kann man, durch eine Glasscheibe geschützt, das Leben eines Bienenvolkes ganz nah mitverfolgen. Und wer hier Glück hat, sieht sogar die Königin, wie sie ein Ei legt.

Die Ausstellung wird ergänzt durch etliche Exponate im weitläufigen Garten. Hier gibt es einen Heidegarten, einen Kräutergarten, einen Steingarten sowie einen naturnah gestalteten Teich mit ausgeprägter Flachwasserzone. Ebenso werden verschiedene Nistkästen und Nisthilfen bis hin zum Storchennest vorgestellt. Auch ein Insektenhotel gibt es zu bestaunen.

Wer möchte, kann sich im Haus am See für eine Exkursion oder einen spannenden Vortrag anmelden. Hier stehen Themen wie -Renaturierung der Bergbaufolgelandschaft-, -Naturschutzgebiete am Muldestausee- oder -Lebensraum des Fischadlers mit Tierbeobachtung- zur Auswahl.

Zum Mitmachen, vor allem für Kinder, laden Angebote wie Naturquiz, Öko-Rallye und kreatives Gestalten mit Naturmaterialien ein.

Das Haus am See steht für seine Besucher fast immer offen. Für Besuche von Gruppen und bei speziellen Wünschen sollte man sich jedoch vorher anmelden.



Ansprechpartner: Frau Grießbach / Frau Kunze (Leiterinnen)



Tel.: 034955 – 21490
Fax: 034955 – 21601
Mail: HausAmSee.Schlaitz@gmx.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: nach Vereinbarung

Sonntag/ Feiertage
November bis März: 13.00 – 16.00 Uhr
April bis Oktober: 14.00 – 17.00 Uhr

 -> Heidesonntag

 

Galerie : Haus Am See
zum Anzeigen auf die Bilder klicken.

Für eine vergrößerte Darstellung einfach klicken ( 164 ) Für eine vergrößerte Darstellung einfach klicken ( 165 ) Für eine vergrößerte Darstellung einfach klicken ( 166 )
Für eine vergrößerte Darstellung einfach klicken ( 167 )